Knuf

Bergkamen-Rünthe-Oberaden0 23 07 / 55 72 52
0 172 / 2 36 04 17
0 172 / 5 25 48 11

Weiterbildung nach dem Berufskraft-
fahrerqualifikationsgesetz(BkrFQG).

Weiterbildung nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz(BkrFQG) auf den Punkt gebracht.



Gesetzliche Grundlage

Laut BkrFQG(EU-Recht) Weiterbildungspflicht, gültig ab 10.09.2009.


Betroffene

Führer von Fahrzeugen ab 3,5 T zGM, im gewerblichen Kraftverkehr, auch Werksverkehr. Weiterbildungspflicht nach EU-Recht ab dem Inkrafttreten am 10.09.2009.


Förderung

Die Weiterbildung kann vom Bundesamt für Güterverkehr (BAG) gefördert werden.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Internetseite des BAG


Fristen

Gesamtweiterbildung Pflicht bis 2014. Eventuell Terminzusammenlegung mit Gesundheitszeugnis, wenn erforderlich (Fahrer über 50 Jahre).


Umfang

35 Std á 60 min,aufgeteilt in 5 Module á 7 Std. Module können innerhalb der 5 Jahresfrist individuell aufgeteilt werden, auch in der Reihenfolge.


Inhalte

  • Modul 1: Ladungssicherung
  • Modul 2: (Sozial)Vorschriften für den Güterverkehr
  • Modul 3: Sicherheitstechnik und Fahrsicherheit
  • Modul 4: Schaltstelle Fahrer: Dienstleister, Imageträger, Profi
  • Modul 5: Eco Training

Rechtliches

Bei abgeschlossener Weiterbildung Abgabe einer Teilnahmebescheinigung beim Strassenverkehrsamt, Neuerstellung eines Kartenführerscheins mit Eintrag der Schlüsselzahl 95 als Nachweis für Kontollbehörden (Polizei, BAG, etc.)


Zuwiderhandlungen

Bei nicht erfolgter Weiterbildung drohen fest gelegte Bussgelder, für den Fahrer 5000.- €, für den Unternehmer 20.000.- €.


Die Lösung

Weiterbildung bei der Fahrschule Knuf GbR!

  • Unterricht entweder in unseren Lehrräumen,oder bei ausreichender Teilnehmerzahl und geeigneten Räumlichkeiten auch ausser Haus.
  • Unterrichtsstandorte bei Schulungen in unseren Räumlichkeiten sind Bgk- Mitte und Bgk- Rünthe.
  • Wir richten uns bei der Terminplanung nach den Bedürfnissen der Fahrer.
  • Verpflegung der Kursteilnehmer in den Pausen,wenn Schulung in unserem Hause.

Als Dozenten stehen eine Verkehrsfachwirtin und Kraftverkehrsmeister, sowie für die Bereiche Ladungssicherung und Sozialvorschriften Fachreferenten von der Polizei bereit. Weitere Fachreferenten für Gesundsheitswesen und Recht/Kriminalitätsbekämpfung sind ebenfalls vorhanden.